Verfahren der gesteuerten Felsbohrtechnik

 

Die gesteuerte Felsbohrtechnik kommt überall dort zur Anwendung, wo die herkömmliche Horizontalspülbohrtechnik an ihre Grenzen stößt. Die Einsatzbreite reicht von dicht und steif gelagerten Lockergesteinen durch die ganze Bandbreite der Festgesteine bis hin zu härtesten Gesteinsformationen ( Bodenklasse 6 u.7)

In Anpassung an die Gesteinshärte werden demnach verschiedene Festgesteinsbohrköpfe ausgewählt, deren Bandbreite hier von Rollenmeißeln mit länglicher Zahnung bis hin zu Hartgesteinskronen mit polykristallinem Diamantbesatz reichen.

Mit der gesteuerten Felsbohrtechnik können Durchmesser von bis zu 300 mm gebohrt werden.